Abschlussfahrt D-Jugend

  • Prora
    Prora
    Zeltplatz vor der ehemaligen KDF Anlage Prora
  • Unsere Unterkunft
  • Endlich mal an der Ostsee
  • Vfl Bergen 94 - SVG
  • Vfl Bergen 94 - SVG
  • Stockbrot ohne Brot
  • Baumwipfelpfad Prora
  • Koordinationstraining
  • Einziges Ziel: Nach Hause!

Abschlussfahrt der D-Junioren nach Rügen. 11 Halbwüchsige, 2 Zwerge, 1 Sven sowie ein Pressevertreter, haben sich am Freitag auf den Weg nach Rügen gemacht. Nachdem die Sitzverhältnisse in den Autos geklärt waren und die Zeltaufteilung schon Bestandteil großer Diskussionen war, ging es endlich los. Bei durchschnittlich 30°C im Auto und einer defekten Klimaanlage, kam mächtig Freude auf. Zu allem Überfluss standen wir auch noch im Stau. Unsere Kinder ließen es sich natürlich nicht nehmen die anderen Verkehrsteilnehmer durch wilde Gesten und Moves zu unterhalten. Teils mit Erfolg. Nur dem Willen und des rechten Fußes von Trainer Sven haben wir die Jugendherberge Prora rechtzeitig zum Abendessen erreicht. Die örtliche Radarmessanlage bei Stralsund fand das nicht so toll, so das sich Sven auf ein tolles Portraitfoto freuen kann. Nach dem Abendessen, immerhin noch ein paar Reste, ging es zum Strand. Warum auch nicht, muss man ja ausnutzen wenn man schonmal an der Ostsee ist. Danach gab es praktischen Naturkundeunterricht. Ein schweres Gewitter zog über den Zeltplatz. Vorteil: alle Kinder lagen stocksteif und still auf ihren Feldbetten. Aber auch diese Unwidrigkeit wurde gut weggesteckt. Am Samstag, nach dem Aufstehen, frühstücken und Baden in der Ostsee, war es schon 9.00Uhr morgens. Was tun? 2 Betreuer und vier Geschichtsinteressierte Kinder machten sich auf den Gewaltmarsch um die Vergangenheit des ehemaligen KDF Erholungsbades Prora zu erkunden. Der Rest zog es vor noch mehr Baden zu gehen. Und als die Kulturgruppe mit letzter Kraft zurück auf den Zeltplatz kam, wurde zur Feier des Tages beschlossen nochmal Baden zu gehen. Um 17.00Uhr stand ein Freundschaftsspiel gegen die Sportsfreunde vom VfL Bergen 94 an. Aber nicht ohne nochmal zu Baden. Dementsprechend entwickelte sich das Spiel. Nach guter erster Hälfte, mit optischen Übergewicht für uns, schossen wir zwei Eigentore und verloren ein wenig den Faden. In der zweiten Hälfte machte sich der Strand bemerkbar. Zwar konnten wir noch 2 Tore auf der richtigen Seite erzielen, verloren den Kick aber mit 6:2. Das anschließende Elfmeterschießen haben wir für uns entscheiden können. Kurz darauf begann begann es wieder zu Schütten und Gewittern und Noah kam auf seiner Arche vorbei. Zum Glück hatten uns die Sportsfreunde aus Bergen zum Grillen im Trockenen eingeladen. Nach leckerem Essen, Trinken und lustigem Rezepteaufschreiben mussten wir leider los um Schadensbegutachtung auf dem Zeltplatz zu betreiben. Wir betrauerten alle Handtücher, einen Schlafsack und die Chance auf ein Bad in der Ostsee. Dank des beispiellosen Einsatzes des Trainerteams und eines Trockners, konnte der Schlafsack wieder an seinen glücklichen Besitzer übergeben werden. Leider mussten wir heute die Rückreise antreten. Den Abschluss bildete ein Besuch des Baumwipfelpfades mit toller Aussicht über die Insel. Am Sonntag Nachmittag konnten alle Kinder wieder ihren Eltern übergeben werden.